10/2011 Wahrnehmungskärtchen

unser Gehirn ist das faszinierendste »Instrument« zur Informationsverarbeitung, das wir kennen.

Vor allem seine Flexibilität und sein Umgang mit Unbekanntem sind bislang ungeschlagen. Doch gerade unser ganzheitliches Denken stellt uns bisweilen kleine Fallen, die im Alltag zu Missverständnissen führen können.

Mit diesem Useletter wollen wir Ihnen zeigen, wie die Wahrnehmungspsychologie solche Missverständnisse erklärt. Er gibt Ihnen Impulse zur Vermeidung dieser kleinen Fallen der Alltagskommunikation.

PDF hier laden: useletter_10-2011.pdf

Wir wünschen Ihnen eine produktive Besprechung

Simone Roth, Lena Weissweiler, Thorsten Rexer und Simon Wehr

Kommentare sind geschlossen.